01.09.2011

LTE bei T-Mobile Austria

Schnelles mobiles Internet mit Surfgeschwindigkeiten von bis 100 Megabit pro Sekunde im Download verspricht T-Mobile Austria mit seinem LTE-Tarif.

Diese Datenraten sollen dank der neuen Mobilfunktechnik bis Ende 2012 für über 600 000 Menschen in Wien, Linz, Graz und Innsbruck zugänglich sein.

Beim Senden von eigenen Daten übers Internet (Upload) wird ein – allerdings theoretisches –  Spitzentempo von 50 Mbit/s angeboten. Zum Tarif gibt es zwei Geräte: einen WLAN-Router für die Nutzung zuhause und einen Surfstick für unterwegs.

Ein Tarif mit 40 Gigabyte pro Monat

Fürs schnelle Internet per LTE gibt es einen Tarif: Mit verbilligtem Datenfunkgerät – also Router oder Surfstick - werden  50 Euro pro Monat fällig, hier gibt es einen Online-Rabatt. Ohne Datenfunkgerät gibt es den gleichen Preis von 50 Euro, aber keinen Rabatt fürs Bestellen im Internet-Shop von T-Mobile.

Dafür bekommt der Kunde ein Datenpaket von 40 Gigabyte fürs schnelle Internet. Ist diese Menge aufgebraucht, wird das Tempo auf 128 Kilobit pro Sekunde reduziert. Mindestlaufzeit des LTE-Tarifs sind zwei Jahre.

Die neuen LTE-Geräte

An Geräten gibt es den T-Mobile WLAN Router LTE, er kann die angebotenen Spitzengeschwindigkeiten in LTE-Netzen problemlos verwirklichen, und schafft mit HSPA+ in UMTS-Netzen immerhin noch 42 Mbit/s beim Herunterladen von Daten aus dem Netz. Das Gerät hat die WLAN-Standards EEE 802.11 in den Ausführungen b/g/n an Bord. Es kriegt den Strom aus der Steckdose, ist damit für den häuslichen Gebrauch konzipiert, also kein mobiler Router.

Dazu kommt für den mobilen Bereich der Webstick LTE. Er schafft mit LTE ebenfalls das offerierte Höchsttempo, in UMTS-Netzen gibt es HSPA+ mit 42 Mbit/s beim Download. Dazu kommen noch die Datenfunktechniken HSPA für schnelles Internet im UMTS-Netz sowie EDGE und GPRS für mobiles Internet in den GSM-Netzen.

Autor: et