17.10.2012

Mobil im Internet surfen in Österreich sehr beliebt

64 Prozent der Österreicher surfen mit ihrem Smartphone mobil im Internet. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein deutliches Plus von 13 Prozentpunkten. Dies ergab der "Mobile Communications Report 2012" der Mobile Marketing Association Austria (MMA).

Hohe Surf-Dauer und Nutzungsintervalle

In Österreich ist mobiles Internet-Surfen voll im Trend: So gaben im diesjährigen "Mobile Communications Report" 64 Prozent der Befragten an, mit ihrem Smartphone online zu gehen. 2011 lag der Wert noch bei 51 Prozent. Vor allem junge Leute zwischen 20 und 29 Jahren surfen via Smartphone im Internet (83 Prozent). Bei den 30- bis 39-Jährigen sind es 68 Prozent und in der Altersgruppe der 40- bis 49-Jährigen liegt der Wert bei 59 Prozent.

Der "Mobile Communications Report 2012" zeigt weiter auf, dass die Österreicher oft und lange mobil im Internet unterwegs sind. 53 Prozent, die via Smartphone online gehen, tun dies täglich; 25 Prozent mehrmals die Woche. Darüber hinaus verbringen 34 Prozent der mobilen Surfer pro Tag mehr als 30 Minuten im Internet. Im Vorjahr lag der Wert bei 27 Prozent.

Samsung-Smartphones am beliebtesten

Auch der Smartphone-Anteil wächst in Österreich weiter. 2012 besaßen 69 Prozent ein Smartphone; 2011 waren es 56 Prozent. Auch hier sind die unter 30-Jährigen die Altersgruppe, in der der Smartphone-Anteil am höchsten ist.

Größter Beliebtheit erfreuen sich Smartphones von Samsung. 40 Prozent der Österreicher nennen ein Gerät des südkoreanischen Herstellers ihr Eigen. Auf Platz zwei folgt Apples iPhone mit 22 Prozent. Geräte von Nokia besitzen nur noch 10 Prozent. Im Vorjahr lag der Wert noch bei 15 Prozent.

Tablets werden immer häufiger genutzt

Zudem greifen 21 Prozent aller Befragten auf Tablets zurück. Hier steht Apple unangefochten an der Spitze. 52 Prozent der Tablet-Besitzer haben sich ein iPad gekauft. Mit 21 Prozent belegen die Tablets von Samsung den zweiten Platz, gefolgt von Asus (6 Prozent) und Sony (5 Prozent).

Ein weiteres Ergebnis der Studie zeigt, dass bereits 37 Prozent der Befragten eine Datenkarte (mit Vertrag) zum mobilen Surfen nutzen. Im Vorjahr waren es nur 16 Prozent gewesen. Auch die Nutzer-Anzahl mit einer Wertkarte (Prepaid) stieg von 3 auf 7 Prozent. Darüber hinaus nutzen 30 Prozent der Österreicher ihr Handy als mobilen WLAN-Hotspot.

Autor: ES