30.10.2014

5G Internet bald in Österreich?

Samsung hat bei Tests mit der kommenden Mobilfunktechnik 5G nach eignen Angaben während einer stationären Datenübertragung Geschwindigkeiten von bis zu 7,5 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) gemessen. Zum Vergleich: Im kommerziellen deutschen 4G-LTE-Netz sind derzeit maximal 150 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) möglich.

5G-Standard nutzt 28-GHz-Band

Samsung hat bei einer stationären Datenübertragung mit dem kommenden 5G-Standard Geschwindigkeiten von über 7,5 Gbit/s realisiert. Das sind umgerechnet rund 938 Megabyte pro Sekunde. Für die Tests nutzt Samsung ein 5G-Netzwerk im Frequenzbereich um 28 Gigahertz (GHz). Je höher die Frequenz, desto höher sind auch die Geschwindigkeiten. Doch gleichzeitig sinkt die Reichweite. Um die Reichweite zu erhöhen, hat Samsung die Technologie “Hybrid Adaptive Array” entwickelt.

Im vergangenen Jahr konnte Samsung im 28-GHz-Band nur Datenraten von 1 Gbit/s messen. Im Juli 2014 erzielte das schwedische Unternehmen im Bereich um 15 GHz einen Geschwindigkeits-Rekord mit 5 Gbit/s. Gleichzeitig hat Samsung damals seine neue Mehrantennentechnik (MIMO, Multiple Input Multiple Output) vorgestellt. Weitere Tests sind geplant, unter anderem in Kooperation mit dem japanischen Mobilfunkanbieter NTT Docomo sowie in Südkorea mit SK Telecom.

Huawei arbeitet an 4,5G-Standard

5G – der Nachfolge-Standard von 4G/LTE – wird voraussichtlich erst in fünf Jahren verfügbar sein. 5G soll vor allem beim stetig steigenden Datenverkehr in den Mobilfunknetzen Abhilfe schaffen. Das Unternehmen Ericsson glaubt, dass sich der mobile Datenverkehr zwischen 2013 und 2019 verzehnfachen wird. Grund sind vor allem die etablierten LTE-Verbindungen, wodurch immer mehr Geräte online genutzt werden.

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei tüftelt laut eigenen Angaben an einer Zwischenlösung. Bis 2016 soll eine 4,5G genannte Mobilfunktechnik eingeführt werden, die Datenraten bis zu 6 Gbit/s und bis zu 100.000 Verbindungen pro Quadratkilometer bietet. Gleichzeitig investiert Huawei zusammen mit Samsung, Telefónica und British Telecom 600 Millionen Dollar in die Entwicklung von 5G.

Autor: ES